Robyn Avalon Ostertour – Zürich, Dorsten, Mainz, Köln, Bochum, Strasbourg

Galerie

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Frühling naht und Robyn kommt mit einem bunten Strauß an Angeboten: Living in a Body, Die Kunst, Gruppen zu unterrichten, Einführungs-Workshops, Workshops für Post Graduates und Einzelstunden. Hier die Infos…

Sprudelnde Lebenskraft

IMG_2631Was ist Alexander-Technik? Was und wie ist ein Lehrer, ein Schüler? Was bedeuten Lehren und Lernen? Die immer neue Auseinandersetzung mit diesen Fragen zieht sich durch die Ausbildung. Hier als zusammen-hängender Text einige Gedanken Robyn Avalons, notiert während der Oster-Ausbildungswoche. Sie geben Einblick, wofür die Alexander Alliance steht, wie wir ausbilden und welche Lehrer wir uns wünschen.

Weiterlesen

Maßgeschneidert statt von der Stange

IMG_2713Wie ich schaffe ich Bedingungen, so dass Lernen von allein geschieht? Welche Fertigkeiten brauche für den Gebrauch der Hände? Das sind die traditionellen Schwerpunkte der Oster-Ausbildungswoche. Und Robyn Avalon lebt das, was sie unterrichtet. Innerhalb eines groben Rahmen impovisiert sie einen maßgeschneiderten Lehrplan für die Lernenden. Vorher weiß niemand genau, wohin Neugier und Spaß führen. Danach fährt jeder mit dem Gefühl nach Hause: Alexander-Technik ist zugleich einfach und ein komplexer Kosmos, dessen Tiefen du ein Leben lang ausloten kannst. Weiterlesen

Robyn Avalon – Workshops im April 2014

robyn2Wer noch nicht das Vergnügen hatte mit der einmaligen Robyn Avalon zu arbeiten, kann sich auf das Frühjahr freuen. Im April bietet sie Workshops, Einzelstunden und Hospitationen in Straßburg, Mainz, Köln, Bad Gandersheim und Dorsten an. Die Inhalte sind so vielfältig wie ihr Erfahrungsschatz in den verschiedensten Disziplinen. Inspiration, Transformation und Spaß sind bei ihr eigentlich immer garantiert. Alle Infos finden sich hier.

Auf einen Kurs sei besonders hingewiesen: Living in a Body – die kompakte Gebrauchsanleitung, den Körper im Einklang mit seinem „Bauplan“ zu benutzen.

Weiterlesen

„Etwas in dieser Arbeit, lässt dich jeden Menschen lieben. Und ich weiß, das klingt kitschig. Es ist schwer, nicht dankbar zu sein, für das was du machst. Für all die Schönheit. Denn das ist es, was du den ganzen Tag machst: Du wirst Zeuge von Schönheit, auf eine unmittelbare Weise des Menschsein, des menschlichen Befinden (the human condition). Man könnte auch sagen, die Alexander-Arbeit ist das Studium von Anmut.“

Robyn Avalon

Ausbildungswoche mit Robyn Avalon

Das Osterevent mit Robyn vom 23.-31. März 2013 das waren in Zahlen ausgedrückt: 9 lehrreiche Tage Spiel, Spaß und Überraschung, 16 Schüler, zwei Gäste, drei Lehrer (Britta, Margarete und Célia) und fünf Assistenten. Inhaltlich stand der Seminarblock unter der Überschrift „What makes it Alexander?“, also was macht die Alexander-Technik zur Alexander-Technik.

Weiterlesen